Category Archives: Kastencheck

Loslassen, aufräumen, cleaning,….

Heute habe ich eine Buchempfehlung für Euch.  Marie Kondo hat mit Ihrem Bestseller schon so manchen Aufräumgegner bekehrt.  Dennoch, Lesen und Umsetzen sind zweierlei. „Magic Cleaning“ motiviert zum Tun und ist voller guter Tipps, einfacher ist es dennoch mit Unterstützung. 

Für mich ist jedes Jahr die Zeit nach Weihnachten und Jänner/Feber Zeit zum aufräumen, und sollte dies mal verpasst werden (ist leider 2mal nicht in der erwünschten Gründlichkeit passiert) hängt mir das lange Monate nach, darum bin ich heuer besonders konsequent.  Ich werfe nicht so krass alles auf einen Haufen, da ich mir eine Grundordnung ja die letzten Jahrzehnte schon antrainiert habe und genau weiß wo was liegt – nur eben ein wenig zuviel davon oder eben nicht mehr passend. Gerne unterstütze ich Euch auch bei dem Prozess. 

Nehmt Euch überschaubare Einheiten vor! 2-3 Stunden,  1/2 Tag oder 1 Tag pro Einheit je nach Größe der Räume und Menge der Dinge. Obwohl der Kleiderkasten meist Nr. 1 ist hatte ich heuer Lust mit dem Bad zu beginnen.

Vom Badezimmer zur Wellnessoase

Ich ging „mit den Augen eines Besuchers“ durch den Raum…OK, das Aromaöl sieht zwar noch wunderschön aus (Farböle – farblich top, aber schon länger ein Begleiter – auf die Haut wollte ich es nicht mehr geben), stand daher nur mehr zur Deko herum (Farben hab ich genug zu Hause 😉 …) also weg damit! Lidschatten aus dem „Jahre Schnee“ (keine merkbaren Altersspuren,….- aber die Inhaltsstoffe ?! ….im Zweifelsfall weg damit und ein blitziges Türkis mag ich ohnehin nicht mehr auf meinen Lidern, bei Lippenstift und Make up …ist der Geruch ja schneller mal ein Grund zum Entsorgen, Schwämmchen, Pinsel aus Lidschattenboxen (verwendet man ja eh nicht – wenn man gute zum Schminken hat (und diese regelmäßig pflegt -das passiert übrigens gleich im Anschluss – mit Pinselseife wird alles gereinigt und dann liegend getrocknet, – jene im Studio werden ohnehin nach jedem Einsatz desinfiziert)

Make up Proben -wandern in das Reisetui und wenn die Farben nicht passen gibt’s die Box zum Weitergeben, ebenso Parfümproben – wobei ich im Geschäft schon Düfte die ich nicht mag gar nicht mitnehme – jemand anderer freut sich und bei mir würd’s eh nur rumliegen – und gute BeraterInnen geben ohnehin passende Proben – auch beachten das bei den Proben die Haltbarkeit oft sehr gering ist!

Nagellack – prüfen ob noch gut aufzutragen – Flaschenhals reinigen, auch hier wird’s weniger – und nun weiß ich wieder was alles da ist- als Farbfan hab ich hier doch ein kleines Lager (das übersiedelt weg vom Bad in kühlere Gefilde, und wird übersichtlich arrangiert. Und Als Belohnung werden morgen gleich die Nägel lackiert!

Bei der Gelegenheit mach ich auch eine Liste und notiere was fehlt und schaue das meine Vorratshaltung sinnvoll und auch übersichtlich ist/wird.  Tja und am Badewannenrand …ist’s zwar praktisch wenn alles aufgereiht ist – schöner find ich’s aber gesammelt in Behälter. Der Kupferbehälter passt perfekt zu meiner Ziegelmauer und meinen Leiterhandtüchern (Die Behälter von Uashmama – waschbares Papier, hab ich im letzten Urlaub in der Toskana entdeckt …eine kleine Manufaktur 2 Schwestern erzeugen die stylischen Teile in Italien, nun in Wien wiedergefunden bei Repertoire) in vielen Farben (auch geeignet als Blumenübertopf, Brotkorb, u.v.m.) So kommt ein wenig Glamour ins Bad und beim Putzen geht’s auch schneller.

So als Belohnung gibt’s neben der Ordnung und dem tollen Gefühl ein Meersalzentspannungsbad, so wird der Körper gleich mitgereinigt und ich genieße beim Relaxen das „neue“ Umfeld. Und tanke Energie für Step 2: Kleiderschrank.

 

Erstellt am 24. Januar 2017

All Time Basic – Kaschmir

KASHMIR...ein Must have in jedem Kleiderschrank –

mindestens ein zum Farbtyp passendes Plaid (z.B. von Oyuna Kashmere, Allude,..) und ein kuscheliger Pulli in Neutralfarben. Mehr dürfen es immer sein – dann empfehle ich Hautton und ev. Augenfarbe so lassen sich die edlen Stücke immer gut  mit der vorhandenen Kleidung verbinden und kommen nicht aus der Mode.

das edle Material kühlt im Sommer und wärmt in der kalten Jahreszeit. Der Rohstoff wird durch das Bürsten der Kashmir Ziege gewonnen. Die Produkte sollten lt. Experten regelmäßig gewaschen werden. Dies sollte sogar in der Waschmaschine im Wollprogramm (in der halb gefüllten Waschtrommel bei 30° und mit der Innenseite nach außen passieren).  In ein Handtuch einrollen und zum Trocknen auslegen. Sollte das Material nicht mehr so kuschelig sein – Kleidungsstück anfeuchten und in einem Gefrierbeutel ca 2 Stunden ins Gefrierfach legen – danach liegend trocknen oder mit dem Kaltluftprogramm kurz in den Trockner geben. Mit dem Dampfbügeleisen leicht dämpfen, dann richten sich die Härchen wieder auf. Mehr dazu …

Buchtipp: „Cashmere“/Callwey

Erstellt am 1. Dezember 2016

All Time Basic – Seidenshirt

Diesmal widmen wir uns einem Basisteil das nie aus der Mode kommt, uns das ganze Jahr begleitet und oft mal schnell zur Hand ist. Ein Seiden- oder Viskoseshirt ist Immer wieder schön mit edler Musterung und natürlich noch flexibler in Uni. An kühlen Tagen lässt es sich toll mit flauschigen Strickwesten oder Tüchern kombinieren.

Casual wird das Seidenshirt mit Jeans oder Jeansrock und Sneackers oder Flats.

Elegant: mit edler Hose oder Rock & Blazer oder feiner Lederjacke, Schuhe mit Absatz oder elegante Stieflette wählen

Party: Lederlegging, Overall oder Lederculotte sind die Begleiter der Stunde. Dazu Partyboots, Higheels oder edle Flags und Schmuck und/oder Schals.

Erstellt am 5. August 2016

…Tipps für eine erfolgreiche Schnäppchentour


Bestandsaufnahme vor dem großen Shoppen

  • Was habe ich, was brauche ich wirklich? Sinnvolle Ergänzungen suchen
  • Schon im Vorfeld Dinge merken (ev. Notizen machen) und dann im Sale günstig erstehen
  • Die Lieblingsgeschäfte öfter aufsuchen – nicht alles kommt in einem Schwung in den Sale
  • Auch im Sale gilt: das Stück muß JETZT passen! -Sowohl Farbe, Form und Material  sollen Ihrem ganz persönlichen Typ & Stil entsprechen, und auch die Größe muss sitzen – Änderungen kosten oder sind teilweise. unrealistisch und die falschen Farben wollen wir nicht tragen….die Augen sollen strahlen der Teint frisch wirken,…
  • Sollten Sie dabei unsicher sein – eine Farb- und/oder Stilberatung schafft Abhilfe und eine gemeinsame Shoppingtour mit der Beraterin lenkt den Blick auf die gewünschten Stücke
Erstellt am 12. Juli 2016

Shopping, shopping, shopping

Was bringt uns der Frühling zusätzlich zu den schönen Blüten in Wald und Wiese?! Falls bereits Platz im Kasten und der Istbestand geprüft wurde – die Liste für die Ergänzungskäufe oder Must have’s geschrieben ist …

…dann geht’s auf zum fröhlichen Shoppen. Die aktuelle Mode ist vielseitig und sehr tragbar und wird gerne auch mit Flats oder Skers kombiniert. Anbei ein kleiner Einblick.  Trenchcoats, bestickte, bedruckte Mäntel, Blusenkleider oder auch über eine schmale Hose als Mantel getragen bestimmen das modische Bild.

Modeschau

Plissee ist in vielen Varianten zu finden, wenn der Schnitt hier nicht zur Proportion passt ist dies allerdings nicht sehr figurfreundlich ;-). Generell finden sich zahlreiche Kleider wunderschön femininen bestickt, bedruckt oder schlicht in edlen Farben und Materialien oder sportlich, luftig in Leinen. Wofür entscheiden Sie sich?

Erstellt am 10. April 2016

Frühjahrsputz

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt um die Wohnung zu entrümpeln und Platz für neue Energie und neue Mode zu schaffen.

Dieses Jahr habe ich dies besonders gründlich gemacht und auch sämtliche Wände neu streichen lassen – bringt Frische und neue Farbe ins zu Hause – und dabei – ich schwöre sämtliche Schränke durchgesehen, geputzt und neu organisiert (innen und außen). Da sammelt sich ganz schön was an. Doch nun ist’s wunderschön, befreiend und die Sachen werden auch sinnvoll weitergegeben, richtig entsorgt oder auf Ebay verkauft.

Mit einem Blick von außen fällt die Trennung von so manchen „Retroteil“ allerdings viel leichter. Ich hatte ebenfalls Hilfe einer Freundin. Frei nach dem Motto jede Beraterin braucht ihre Beraterin. Gerne unterstütze ich auch Sie beim neu Organisieren.Mehr dazu auf www. färbebewegt.at/Kastencheck. Und mit den fröhlichen Utensilien macht’s mehr Spaß und dann unbedingt die neue Ordnung feiern!

Erstellt am 13. Januar 2016

jeder Tag ist SPITZE

 

Grau

in diesem Sinne werden zarte Stoffe untertags mit Jeans oder Leder kombiniert und ruck – zuck, alltagstauglich. Egal ob als Top mit Kaschmirweste oder als Spitzenpulli über einem Trägershirt. Spitze gibt dem Businessklassiker der weißen Bluse eine romantische oder feminine Note. Spitze ist derzeit in vielen Trendfarben wie Weiss, Nude, Bordeaux, Tannengrün, Schwarz erhältlich, doch achten Sie auf Ihre Typfarben,  dann bieten die guten Stücke auch in einigen Monaten noch tolle Kombinationsmöglichkeiten.

 

Grau - Silber

Grau – Silber

Röcke oder Kleider in Mini- oder Maxilänge, erlaubt ist was zur Körperform passt. Pumps, feine Stiefel, Sandalen – der Schuh bestimmt den Look für den Abend. Mit rockigen Boots oder Sneakers darf auch das Spitzenkleid ans Tageslicht. Damit es stilvoll wirkt sollten besonders auffällige Materialien nicht zu eng sitzen.

Spitze (Lace) findet sich derzeit auch auf Ballerinas, Pumps und Sneakers wieder. In dem Fall aber das restliche Outfit ruhiger wählen. Weniger ist auch hier wieder einmal mehr 😉

 

Erstellt am 6. Oktober 2015

…wir packen für die Ferien

 

Die Ferien nahen mit Riesenschritten und wieder stellt sich die Frage –

Wie und was?

Die schweren Sachen wie Schuhe und Kosmetiksachen (ev. Reisegrößen abfüllen) sollen immer unten in den Koffer. T-Shirts und Kleider werden – schön gestapelt oder gerollt das spart Platz und verknittert weniger. Wäsche und Badesachen „als Füllmaterial“ verteilen. Kleidung am Urlaubsort gleich aushängen lassen – gegen Knitterfalten hilft manchmal die Sachen im Bad aufzuhängen – der Dampf der Dusche „glättet indirekt“. Ich packe gerne ein Teil ein das ich bisher seltener getragen habe – bei der geringeren Auswahl im Urlaub kommt’s zum Einsatz und wird nun automatisch in die Garderobe integriert ;-).
IMG_0749

Unabhängig vom Ferienort empfehle ich flache Schuhe, denn grobe Wege oder alte Pflastersteine sind mit Absätzen und oft auch  schon mit Keilabsätzen (Verknöchelungsgefahr) sehr mühsam. Geschlossene flache Schlüpfer oder Turnschuhe geben Halt, und sehen farblich passend, oder in Metallfarben – (hat den Vorteil das es zur gesamten (Ferien)garderobe passt), auch stylisch aus.  Flip Flops  sind ein „Muss“ und bringen die tollen Nagellackfarben erst so richtig zur Geltung. Heuer im Trend sehr „Bunt“ – von Türkis über Gelb (für weniger Mutige ab auf die Zehennägel damit ;-)…. , bis zu den einfacher zu tragenden Metallic- oder Nudetönen reicht die Palette.

IMG_1016

Auch die guten „alten Espandrillos“ sind wieder en vogue und vermitteln mir schon beim Hinschauen Ferienfeeling. Für chice Clubs und Restaurants darf’s dann schon auch mal eine nette Sandale sein – (aber Achtung: Übergepäck wird teuer ;-). Auch eine kleine Tasche für den Abend ist ideal in Metallfarben, so passt’s zusammen und man hat alles im Blickfeld.

Bei der Kleidung achten Sie auf eine Basisfarbe mit 1 oder 2 Akzentfarben – so geht’s gut zum Kombinieren. Ein schöner Schal hilft gegen Zugluft im Flieger und passt perfekt über Sommerkleider oder auch noch über die Jacke, und verschont auch die Herren vor Erkältungen durch die Klimaanlage. Ich erinnere mich noch an eine Woche Sommerurlaub (davon 4 Tage krank durch Klima beim Hinflug), seitdem gilt: „Niemals ohne meinen Schal in klimatisierte Transportmittel“

Naturmaterialen halten der Hitze Stand. Ich freue mich jedes Jahr wieder über meine „Urlaubskleider“ die gut gewählt schon auf vielen Fotos ein Wiedersehen feiern. Dünne lange Ärmel am Abend erschweren den Gelsen den Anflug.

Auch unsere männlichen Begleiter sind schick in mittellangen Shorts und Hemden in luftiger Leinen- oder Baumwollqualität – bei Hitze sehen wir Sie gerne mit aufgekrempelten Ärmeln und in Polohemden. Lässige Leinenhosen und Sommerjeans für elegantere Abendanlässe. Fusspflegestudios haben nun Hochsaison – denn für Damen und Herren gilt – offene Schuhe/Flip Flops bitte nur mit gepflegten Füßen/Nägeln.

IMG_0748Accessoires nehmen wenig Platz im Koffer weg und machen Ihr Outfit individuell. Achten Sie darauf, dass die Sachen nicht zu eng anliegen Ringe/Armbänder/Ketten …außer Ihr Urlaubsziel liegt im Norden 😉

Gerne unterstütze ich beim Kauf/Zusammenstellen der Feriengarderobe um auch Schnäppchenfallen im Sale zu vermeiden. In jedem Fall wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben erholsame Tage! Ihre Andrea Schmidt

 

Erstellt am 19. Juni 2015

Kastencheck

kastencheck04

kastencheck01

kastencheck02seifen

Gerade jetzt ist der ideale Zeitpunkt für einen Kastencheck. Der Sommer verabschiedet sich und damit haben wir wieder Bedarf an Herbstgarderobe. Aber was soll Mann/Frau heuer anziehen? Wie sind die Trends – und vor allem was davon passt gerade zu Ihnen? Damit keine unnötigen Dinge gekauft werden und nicht ein Kleiderschrank voll nichts anzuziehen auf Sie wartet?

Nehmen Sie sich Zeit und gönnen Sie sich eine Kanne Tee oder das eine oder andere Gläschen guten Weines und starten Sie los. Sortieren Sie alle Kleidungsgruppen nach Farben. Z.B alle Hosen, Röcke und Kleider, Shirts, Blusen oder Hemden, …von hell auf dunkel, Kurzarm und Langarm getrennt und wieder nach Farben, – und dabei prüfen Sie ob nicht wo ein Knopf fehlt, oder ein Faden gezogen ist und vor allem ob die guten Stücke nicht zu groß oder klein geworden sind?

Diejenigen von uns, die über Jahre die gleiche Figur halten haben den Vorteil das die Sachen lange passen – aber auch gleichzeitig das Problem das man ja nichts weggeben kann weil alles ordentlich sitzt. Aber fühlen Sie sich in dem Teil noch 100% wohl?….Oft hängt man an den Stücken und verbindet Erlebnisse damit und das macht das Loslassen schwer. Da kann Rat und Unterstützung vom Experten helfen.

Wir sortieren den Kasten aus und betrachten die Kleidungsstücke dabei von mehreren Gesichtspunkten. Das Ergebnis ein geordneter Kasten, mit Dingen die in der Größe passen und zueinander passen, neue Stylingideen und Kombis und eine Shoppingliste. Oft kann man sehr viel mehr Outfits aus einzelnen Stücken kreieren. Sie erhalten die Fotos der Outfits und eine Liste mit Dingen die nach und nach ergänzt werden können. Einige Stunden am Saisonbeginn ersparen viel verzweifelte Zeit frühmorgens oder vor wichtigen Besprechungen oder besonderen Anlässen.

Nebenbei wird der Kasten organisiert, gereinigt und mit frischen Duft, Mottenschutz oder diesen süssen Kleiderseifen bestückt. Gerne unterstütze ich Sie auch bei der Auswahl der geeigneten Stauräume und Aufbewahrungshilfen. Viel Spaß beim Probieren und Kombinieren.

Erstellt am 12. September 2013