Category Archives: Lifestyle

Christmas-Shopping

Alle Jahre wieder ….ist „plötzlich“ Weihnachten da.

Und ja, vor mich gehört zu Weihnachten der Geruch von Zimt und Gewürzen, von Tannenreisig und von selbst gebackenen Keksen (auch wenn die Sorten jedes Jahr weniger werden) – 2-3 müssen es sein damit die Wohnung duftet ;-).

Ich liebe ein wenig Glanz und Kitsch, und jedes Jahr spezielle Kugeln zu verschenken oder zu meinem Bestand 1-2 neue hinzuzufügen.

In den letzten Jahren versuche ich immer mehr mich vom Stress loszulösen, schon während des Jahres Ideen für meine Lieben zu sammeln, und dann entspannt zu shoppen. Hin und wieder lasse ich mich gerne in guter Stimmung zu einigen Extras hinreißen. Besonders nett ist die Wiener City im adventlichen Zauber.

 

Erstellt am 27. November 2018

Zur Abwechslung auf die Alm

Sommerfrische ist wieder In.  Die Hitze in der Stadt und der Blutmond, das waren für uns die 2 Beweggründe dem „Wilden Eder“ einen Besuch abzustatten. Ein gemütliches Hotel im Almenland mit guter Küche, herausragender Patisserie und wunderschöner Umgebung. Der Himmel hielt sich erst ein wenig bedeckt – im Endeffekt war das Ereignis bei einem guten Glas Wein schön zu sehen.

Am nächsten Tag war dann noch Zeit für einen kleinen Aufstieg zur Sommeralm und tags darauf war eine kleine Wanderung mit lieben Freunden nebst Abkühlung beim Besuch der Raabklamm (Baden im kühlen Fluss) angesagt. Das unsere Freunde plötzlich ein Flascherl guten steirischen Wein und 4 Gläser (sowie die obligaten Mannerschnitten – Kindheitserinnerung beim Wandern) aus dem Rucksack zauberten machte die Idylle perfekt.  Die Raab kühlte den Wein in kürzester Zeit und leistete ihren Beitrag zum gelungenen Sommertag. 😉

Erstellt am 8. August 2018

Radkleid

wenn einer eine Reise tut….

Möbel und Trends in Mailand auf der Möbelmesse, viele Eindrücke da tut es gut am Heimweg ein wenig Natur zu genießen. Ich versuche beim jährlichen Messebesuch immer ein neues Stückchen Italien „mitzunehmen“ 😉

Diesmal war’s ein kleiner Stop in Soave, der Weinort ist mit nur wenigen Minuten Abstecher von der Autobahn zu erreichen – ein leckeres Mittagessen in einer kleinen Trattoria, ein Gläschen Soave …das Gefühl hier will ich wieder mal hin…und weiter geht’s

die Kleider für’s Rad hab ich in Mailand entdeckt – die Radstrecke dafür in der Umgebung von Soave 😉 ….wie immer die Kombi macht’s – Stadt/Land, Design/Einfaches,….- definitiv einen Versuch wert 😉

Erstellt am 15. Mai 2018

Ausflug in den Schnee

Wie jedes Jahr (schon seit sehr sehr vielen 😉 – starte ich mit meinen Mädels kurz nach Silvester mit einigen Schitagen ins neue Jahr. Sonne, Schnee, Spaß, viel Plaudern und Lachen und ein wenig Tanzen gehören mit zum Package.

Nachdem die Kondition jedes Jahr (trotz zahlreicher guter Vorsätze) schlechter wird – habe ich mich nun zu einem neuen Motivatior – einer Uhr mit Schrittzähler entschlossen. Bisher (seit einer Woche ;-)…GEHT’s gut – denn am Abend wenn die geplante Schrittmenge nicht erreicht ist – bleibt der Lift unberührt, ich drehe noch eine Extrarunde am Heimweg und in der Mittagspause sehe ich die Straßenbahn nur von außen. Selbst spät am Abend werde ich an die Atemübung erinnert (und mache sie auch noch) …mal sehen wie es weitergeht …natürlich weiß FRAU das auch alles ohne Hilfsmittel – aber so ein wenig „Lob“ und Belohnung  – wenn das Tagesziel erreicht ist- schadet in keiner Form – und schließlich ist noch der eine oder andere Schitag in Planung. 

Erstellt am 2. Februar 2018

Kurztrip nach Treviso & Umgebung

Vorige Woche machten wir uns auf die Suche nach neuen Möbellieferanten. Einige neue Modelle sind schon in der engeren Wahl – wenn schon unterwegs, dann gleich mit dem Entdecken neuer Plätze verbinden.

Unser Weg führte uns erst nach Castelfranco – dort findet sich diese entzückende Bar in herrlicher Lage – wir genossen noch einen schönen Spätsommertag inkl. Campari Soda. Auf Empfehlung besuchten wir Treviso. Diese Stadt ist definitiv einen Abstecher wert. Das kleine Venedig besticht durch bezaubernde Plätze, Kanälen in der Stadt und zahlreiche tolle Geschäfte.

Ein Comic Book Festival beschert den Auslagen zum jeweiligen ShopThema passende Verzierungen – sehr nett. Tolle Bars, eine herrliche Pizzeria u.v.m.  Auch ideal als  Wohnadresse für Venedigbesuche – halbstündlich fährt ein Zug in die Lagunenstadt (ein Tip von unserem Vermieter).

Erstellt am 2. Oktober 2017

Sommerfrische – Reisetipps

Blumenwiese

Bei diesen Temperaturen denkt man gerne an die kühlen Ecken unseres schönen Landes. 

Im Zuge einer Familienfeier war ich heuer seit langem wieder im Ausseerland. Hier fühlt man sich ein wenig wie wenn die Zeit stehen geblieben wäre ;-), herrlich entschleunigend. 

 

Wir spazierten vom Grundlsee nach Altaussee. Tolle Eindrücke und wunderbares Licht ließen mein Fotografenherz höher schlagen. Hier kann man Bade- und Bergfreuden gut verbinden.

Motive soweit das Auge reicht. Da es davor geregnet hat war die Luft so richtig gereinigt und die Temperatur herrlich.
      

 

Nach der „Bergwertung“ umrundeten wir den See in Richtung „Seewiese“. Nach einer köstlichen Stärkung ging’s mit dem Boot retour nach Altaussee in den Ort.

 

 

Der nächste Tag lud zum Baden im Retrofeeling ins kühle Nass ein.                                         

Am Heimweg machten wir Halt am Grundlsee – auch hier ist es wunderschön. Tolles Ambiente und sehr gute Gastronomie – diese geht absolut mit der Zeit.

Nachahmung wärmstens empfohlen ;-). Wir kommen gerne wieder!

Erstellt am 4. August 2017

Loslassen, aufräumen, cleaning,….

Heute habe ich eine Buchempfehlung für Euch.  Marie Kondo hat mit Ihrem Bestseller schon so manchen Aufräumgegner bekehrt.  Dennoch, Lesen und Umsetzen sind zweierlei. „Magic Cleaning“ motiviert zum Tun und ist voller guter Tipps, einfacher ist es dennoch mit Unterstützung. 

Für mich ist jedes Jahr die Zeit nach Weihnachten und Jänner/Feber Zeit zum aufräumen, und sollte dies mal verpasst werden (ist leider 2mal nicht in der erwünschten Gründlichkeit passiert) hängt mir das lange Monate nach, darum bin ich heuer besonders konsequent.  Ich werfe nicht so krass alles auf einen Haufen, da ich mir eine Grundordnung ja die letzten Jahrzehnte schon antrainiert habe und genau weiß wo was liegt – nur eben ein wenig zuviel davon oder eben nicht mehr passend. Gerne unterstütze ich Euch auch bei dem Prozess. 

Nehmt Euch überschaubare Einheiten vor! 2-3 Stunden,  1/2 Tag oder 1 Tag pro Einheit je nach Größe der Räume und Menge der Dinge. Obwohl der Kleiderkasten meist Nr. 1 ist hatte ich heuer Lust mit dem Bad zu beginnen.

Vom Badezimmer zur Wellnessoase

Ich ging „mit den Augen eines Besuchers“ durch den Raum…OK, das Aromaöl sieht zwar noch wunderschön aus (Farböle – farblich top, aber schon länger ein Begleiter – auf die Haut wollte ich es nicht mehr geben), stand daher nur mehr zur Deko herum (Farben hab ich genug zu Hause 😉 …) also weg damit! Lidschatten aus dem „Jahre Schnee“ (keine merkbaren Altersspuren,….- aber die Inhaltsstoffe ?! ….im Zweifelsfall weg damit und ein blitziges Türkis mag ich ohnehin nicht mehr auf meinen Lidern, bei Lippenstift und Make up …ist der Geruch ja schneller mal ein Grund zum Entsorgen, Schwämmchen, Pinsel aus Lidschattenboxen (verwendet man ja eh nicht – wenn man gute zum Schminken hat (und diese regelmäßig pflegt -das passiert übrigens gleich im Anschluss – mit Pinselseife wird alles gereinigt und dann liegend getrocknet, – jene im Studio werden ohnehin nach jedem Einsatz desinfiziert)

Make up Proben -wandern in das Reisetui und wenn die Farben nicht passen gibt’s die Box zum Weitergeben, ebenso Parfümproben – wobei ich im Geschäft schon Düfte die ich nicht mag gar nicht mitnehme – jemand anderer freut sich und bei mir würd’s eh nur rumliegen – und gute BeraterInnen geben ohnehin passende Proben – auch beachten das bei den Proben die Haltbarkeit oft sehr gering ist!

Nagellack – prüfen ob noch gut aufzutragen – Flaschenhals reinigen, auch hier wird’s weniger – und nun weiß ich wieder was alles da ist- als Farbfan hab ich hier doch ein kleines Lager (das übersiedelt weg vom Bad in kühlere Gefilde, und wird übersichtlich arrangiert. Und Als Belohnung werden morgen gleich die Nägel lackiert!

Bei der Gelegenheit mach ich auch eine Liste und notiere was fehlt und schaue das meine Vorratshaltung sinnvoll und auch übersichtlich ist/wird.  Tja und am Badewannenrand …ist’s zwar praktisch wenn alles aufgereiht ist – schöner find ich’s aber gesammelt in Behälter. Der Kupferbehälter passt perfekt zu meiner Ziegelmauer und meinen Leiterhandtüchern (Die Behälter von Uashmama – waschbares Papier, hab ich im letzten Urlaub in der Toskana entdeckt …eine kleine Manufaktur 2 Schwestern erzeugen die stylischen Teile in Italien, nun in Wien wiedergefunden bei Repertoire) in vielen Farben (auch geeignet als Blumenübertopf, Brotkorb, u.v.m.) So kommt ein wenig Glamour ins Bad und beim Putzen geht’s auch schneller.

So als Belohnung gibt’s neben der Ordnung und dem tollen Gefühl ein Meersalzentspannungsbad, so wird der Körper gleich mitgereinigt und ich genieße beim Relaxen das „neue“ Umfeld. Und tanke Energie für Step 2: Kleiderschrank.

 

Erstellt am 24. Januar 2017